Wer gewinnt die Real-Life-Challenge? – Smartphone und Real Life clever kombiniert!

Mal in der Schule über die Handynutzung sprechen und das auch noch mit einem coolen Spiel verbinden? Was wie ein Traum klingt ist ganz einfach möglich! Mit der Handysektor Real-Life-Challenge! 

Das wird benötigt:

Benötigt werden die Karten aus der Handysektor Real-Life-Challenge und am besten dazu auch noch der Spielplan – notfalls geht es aber auch nur mit den Karten. Das Real-Life-Challenge Spielset zum Ausdrucken gibt’s bei Handysektor. 

So geht die Challenge:

Jede Gruppe erhält ein Kartenset und jede Spielerin und jeder Spieler einen Superhelden aus dem Spielplan. Dann kann man sich gegenseitig zu Challenges auffordern. Die Challenges sind unterschiedlich schwer und geben mal mehr, mal weniger Punkte. Wer eine Challenge nicht schafft, muss auf die Punkte verzichten. Es gewinnt am Ende die Person, die am meisten Punkte – also Energie – für den eigenen Superhelden sammeln konnte.

Wie sehen die Challenges aus?

Die Challenges sind sehr abwechslungsreich, ein paar Beispiele sind:

  • Einen Tag lang echte Fotos mit Grimassen statt Emojis verschicken
  • Das Smartphone einen Tag  nur zu bestimmten Zeiten nutzen
  • Einen Tag ohne Smartphone leben 
  • Die Lieblingsapps sicher einstellen
  • Ein lustiges Selfie mit den Großeltern machen
  • Den Eltern die eigenen Lieblingsyoutuber vorstellen

Für wen ist die Real-Life-Challenge geeignet?

Die Challenge ist perfekt für alle zwischen der 5. und der 8. Klasse. Man kann sich den Challenges gemeinsam mit der Klasse in Gruppen stellen, oder einfach außerhalb der Schule mit Freunden. 

Beitrag teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Kim Beck

Kim Beck

Kim Beck ist Medienpädagogin und arbeitet mit Jugendlichen aller Altersgruppen in Schülerworkshops der mecodia Akademie an einem kompetenten Medienumgang. Durch ihr Magisterstudium der Kinder- und Jugendmedien bringt sie viele spannende Impulse und psychologische Hintergründe der Mediennutzung in die Arbeit als Referentin ein. Mit ihrem medienpädagogischen Fachwissen – auch zu brandaktuellen Themen wie Vorbildern und Influencer in den digitalen Medien – überzeugt sie Schüler, Lehrkräfte und Eltern gleichermaßen. Als Expertin für jugendliches Lernen vermittelt sie darüber hinaus Verbraucherthemen und Finanzbildung und befähigt Schülerinnen und Schüler dadurch zu einem kompetenten Umgang mit Girokonto, Online-Banking und Kostenfallen.

Weitere Artikel entdecken